Donnerstag, 6. November 2014

San Gimignano, das "Manhattan der Toskana"

Was für ein Wochenstart...ich kann es kaum glauben, aber ich habe etwas gewonnen :-)

Gut, nicht im Lotto, aber die dunkle und kalte Jahreszeit kommt, da freue ich mich auch sehr über eine gewonnene Mütze :-) Ich bin schon sehr gespannt, wie sie aussieht.

Dann, haben wir unsere Bank fürs Fenster fertig, es ist voll kuschelig geworden. Da ich derzeit noch an den Bildern und Text feile, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt davon berichten.

Neben all den Einrichtungsinspirationen schwelge ich übrigens immer noch in meinen Urlaubserinnerungen an Italien!

Italien ist einfach zu schön und neben Schweden auch ganz sicher eins meiner absoluten Lieblingsländer.

Normalerweise gefallen mir die Orte, die touristisch weniger überlaufen und ruhiger sind.

Aber San Gimingnano muss man sich einfach anschauen...ein Muss in der Toskana und definitiv ein Highlight, zumindest für mich war es das.

San Gimignano ist eine kleine Stadt mit etwa 7000 Einwohner auf einem Hügel in der Provinz Siena, umgeben von der reizvollen toskanischen Landschaft



Sie wurde durch ihre außergewöhnliche mittelalterliche Architektur berühmt, insbesondere durch die zahlreichen erhaltenen gebliebenen sog. Geschlechtertürme (12. - 14. Jh.), die weithin sichtbar in den Himmel ragen und der Stadt den Beinamen "Manhattan der Toskana" gaben. 


15 von einst 72 solcher Türme prägen noch heute den nahezu unverändert erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, der von einer gewaltigen Stadtmauer umgeben ist und nur durch die mittelalterlichen Stadttore erreicht werden kann. 

Und genau an dieser Stadtmauer befindet sich ein kleines Cafe, bei dem es sich lohnt kurz anzuhalten, etwas zu essen oder zumindest sich ein Teilchen mit Espresso zu gönnen.



Öffnungszeiten von 7:00 bis 20.30 Uhr...


Wenn man das Glück hat und man sitzt an diesem Fenster hier, dann hat man DEN Blick über die schöne toskanische Landschaft, die San Gimignano umgibt.

Sozusagen eine Postkartenaussicht während des Essens.

 

Der kleine aber gemütliche Gastraum....



Die Speisekarte...



Caffè Giardino ist morgens ein Coffee Shop mit leckerem Frühstück, mittags gibt es hier einen Mittagstisch und abends ist es eine Wine Bar, in dem es einen guten Aperitifo gibt. 

Hier gibt es tolle Salate, Tagespasta, home made schiacciata und typische toskanische Delikatessen. 

Wir hatten die Tagespasta (Mittagstisch)... Pasta Pesto (sehr lecker und sehr intensives Pesto) und Pasta mit Pilze (auch sehr lecker und schmeckte genau wie es sollte, nach Pilzen).


Der Cappuccino...auch als Teetrinker, habe ich mich vom Kaffee verleiten lassen...



Und zum Espresso, Cappuccino etwas süßes Selbstgemachtes? 

Wir waren leider satt und mussten noch einen kleinen Platz für ein Eis lassen (warum? San Gimignano hat einen Weltmeister im Eisherstellen), aber schade eigentlich, den die Teilchen sahen einfach nur sehr lecker aus und wie alles hier, mit Liebe selbstgemacht!


Die Chefin Francesca, die für den sehr netten und persönlichen Service sorgt und der Chef...der kocht hier selbst.


Nett ist auch das Unterhaltungsprogramm... dies sind eigentlich die "Platzdeckchen"...aber daraus sind bereits unzählige Kunstwerke von Groß und Klein geworden und werden alle im Laden ausgestellt...



Mehr Infos zum Caffè auch auf facebook.com/giardinosangi oder auf Trip Advisor.

In naher Zukunft werde ich noch zwei weitere Tipps für San Gimignano veröffentlichen.

Bis dahin...

In diesem Sinne

Fröken Su

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...