Montag, 20. Oktober 2014

Auf dem Weg nach Siena

Wir hatten in diesem Jahr das große Glück, viele tolle Reisen machen zu dürfen.

Neben London ging es für mich nach Bali, Riga, Fehrmann, Frankfurt, Sylt und in die Toskana/ Italien und alles innerhalb von 5 Monaten...;-)

Für die Sichtung aller Bilder brauche ich jetzt vor allem eins...Zeit...und welche Zeit bietet sich da besser an, als der Herbst oder Winter ;-)

Von daher gibt es jetzt noch keine Bilder von Bali (das mache ich später mal im Jahr, wenn uns nach Sonne gelüstet), sondern erst mal ein paar Impressionen von unserer Italienreise.

Im September (eigentlich immer ein guter Reisemonat, weil nicht zu heiß und weniger Touristen) ging es für uns nach Italien.

Oh Bella Italia!

Ich liebe Italien und neben Rom, vor allem die Toskana.

Blick auf Siena, Gegend: Le Crete

Wenn ich diese hügelige Landschaften sehe, geht mir wirklich das Herz auf und ein Glücksmoment macht sich in mir breit.

Ein Ape irgendwo in der Gegend der Le Crete

Seit 2011 hat es uns bereits drei Mal in die Toskana verschlagen.

Was soll ich sagen, es war sicherlich nicht das letzte Mal.

Wie auch schon bei den vergangenen Malen, gehört Siena definitiv zu einen der Ausflüge dazu.

Und so haben wir auch in diesem Jahr einen Abstecher nach Siena gemacht.

Nachdem wir in den vergangenen Jahren viele touristische Highlights "abgearbeitet" haben, sind wir dieses Mal einfach nur mal so durch Siena gebummelt.

Alles ganz ohne Zwang, ohne Hektik. 

Das war zur Abwechslung wirklich schön,... 

sich einfach mal treiben lassen zu können, um hier und dort mal anzuhalten, im Geschäft zu stöbern, sich in ein Cafe zu setzen, Leute zu beobachten oder sich einfach vor den Dom zu setzen und ihn

zu genießen...


Der Dom in Siena ist übrigens ein Muss! 


Ich war bereits in so einigen Kirchen dieser Welt, aber dieser Dom ist einfach ein Traum!


Wenn ihr in Siena oder Umgebung mal übernachten solltet, dann müsst ihr zum Dom, am besten morgens oder am frühen Abend. Zwischen durch sind einfach zu viele Touris da und die Schlangen an den Ticketschalter können verdammt lang sein.

Dom von Siena

Selbst der Fußboden vor dem Eingang des Doms ist bereits mit so viel Liebe zum Detail gestaltet worden. 

Da frage ich mich immer, wieso schaffte man früher diese tolle Bauweise und heute nicht wirklich...


Und nicht vergessen, zwischen all den historischen Highlights, Sehenswürdigkeiten, Shopping.... auch an die kulinarischen Genüsse denken.

Gelato
Denn eins muss man den Italienern wirklich lassen, sie können nicht nur gut kochen, sondern sind, für mich, die Weltmeister in Eis-Kreationen!



Das Eis ist soooo cremig, tolle Sorten (Mein Favorit: fior di latte, hmmm) und sie schaffen es ohne Kugeln aus zukommen...das Eis wird in den Becher oder Waffel gestrichen. 




I love it!




Preislich kann das Eis sehr stark variieren, vor allem in Siena...




Während im Zentrum das Eis ein Vermögen kostet und man glaubt, man muss eine Portion für 6,50 Euro essen...gibt es eben auch die kleinen Perlen, wo die piccolo Portion eben nur 2 Euro kostet, dazu verdammt lecker ist und in Eigenproduktion hergestellt wird.




Daher mein Tipp für den Eisladen in Siena:







Ihr findet den Eisladen in der Straße Via S. Pietro.



In diesem Sinne

Fröken Su

PS. In einem der nächsten Blogeinträge gibt es einen Tipp für ein nettes und leckeres Cafe in dem historischen Städtchen San Gimignano.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...