Montag, 21. April 2014

Frohe Ostern... Projekt Kleid geht natürlich weiter...

Ihr Lieben,
zunächst wünsche ich Allen ein frohes Osterfest...
ich hoffe, dass jeder die freien Tage geniessen kann...

Wir haben es mal ruhiger angehen lassen...für unser anstehendes Event gibt es noch viel zu planen, wozu wir die vier freien Tage dann auch gleich mal genutzt haben...

Irgendwie habe ich auch gerade das Gefühl, als wenn meine Zeit einfach nur noch fliegt und das in Düsenjetgeschwindigkeit...
von daher liegt nun mein letzter Post etwas länger zurück...

Ich habe in der Zwischenzeit natürlich am Kleid weitergenäht...

Hier ein paar Eindrücke, wie es weiterging...

Da ich an meinem Kleid Taschen haben möchte, auch wenn nicht vorgesehen, habe ich kurzerhand also Taschen zurecht geschnitten...

Ausgeschnitten, sehen sie dann aus wie kleine Elefantenohren ;-)

Und jetzt schön rechts auf rechts an die Öffnungen im Kleid annähnen. Für eine Tasche benötigt man zwei der "Ohren". Dann noch flux zusammengenäht und voila hat man eine Tasche am Kleid. 

Danach wird noch schnell alles fein gebügelt, damit sich alles dort hinlegt, wo am Ende die Tasche auch sein sollte. 

Man sollte darauf achten, wie man die Taschen annäht...
die "Ohren" sollten nach unten schauen, damit man dann auch etwas in die Tasche reinlegen kann ;-)

Und Apropo bügeln...manchmal habe ich das Gefühl, so ein Nähkurs besteht aus sehr viel bügeln :-) 

Aber ich denke, das geht jedem so, der anfängt zu nähen, man ist erstaunt, wie wenig man am Ende näht und um so mehr bügelt und Stoffe zu schneidet.


Und da mir der Schnitt dann doch wirklich zu weit ist und das Kleid eher wie ein Kaftan aussieht und ich zur allgemeinen Erheiterung des gesamten Nähkurs sorge, hilft mein Lehrer mir "schnell" mal eben ein paar Abnäher am Rücken und in der Taile zu nähen bzw. erstmal natürlich einzuzeichnen...



Nein, dies sind nicht meine Hände...wie gesagt, mein lieber Lehrer Harald hilft mir schnell und zeigt mir wie ich den ersten Abnäher aufzeichne, abmesse...


Immer schön gleiche Abstände einhalten und schwups...


Ist ein perfekter Abnäher aufgezeichnet. jetzt muss ich es nur auf der anderen Seite gleich tun...ein Klacks...puh, nicht wirklich, aber nun gut...mal schauen, wie oft ich noch ein Kleid nähe...;-)


Und da das Kleid dann komplett vorbereitet ist, fehlt ja eigentlich "nur" das Futter... sprich alles wieder von vorne, nur auf dem Futterstoff...

Einzeichnen, ausschneiden, alle Kürzungen übernehmen, Einnäher eindenken, Ärmel kürzer, versäubern, zusammennähen etc...

Ich fange also an, den Stoff vollzukritzeln und auszuschnippeln...


Und wie man sehen kann, ist der Futterstoff natürlich viel feiner und somit auch viel schwieriger für mich, dies jetzt zu nähen...ich freue mich ;-)

Da ich im Kurs bisher nur geschafft habe, die Stoffteile auszuschneiden...werde ich mich heute ransetzen und zu Hause etwas nähen und vorarbeiten, da ich irgendwie das Gefühl nicht loswerde, sonst das Kleid nicht in einem Kurs zu schaffen...

In diesem Sinne allen noch einen feinen Ostermontag, wenig Stau und noch viel Erholung, in welcher Form auch immer...

Fröken Su




1 Kommentar:

  1. Wahnsinn, wie viel Arbeit in so einem selbstgemachten Kleid steckt! Bin sehr gespannt auf das Ergebnis!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...