Sonntag, 19. Januar 2014

Meine Neue ist endlich fertig...

Meine neue schwarze Umhängetasche ist fertig...

Irgendwie fehlte mir immer noch eine kleine schwarze Umhängetasche zum Ausgehen...

Jetzt habe ich mir eine Tasche selbst genäht...

Hier eine ungefähre Nähanleitung 
(Sorry, wenn es etwas ungenau ist, aber als Nähanfängerin, übe ich noch das Nähen als auch über eine Anleitung nachzudenken ;-))


Meine Zutaten:
Innenstoff, Gelb mit Pünktchen (30x30 cm)
Außenstoff, schwarzes Kunstleder in Krokooptik (30x30 cm)
schwarzer Reißverschluss
zwei Halterungen für die Seiten
und Nieten

Erster Schritt: Zuschnitt des Stoffes (ich habe 30x30 cm verwendet und irgendwie sie der Stoff auf dem Bild so gar nicht Gelb aus, ist er aber und in Echt viel schöner als auf diesem Bild)


Nachdem alle Teile zurecht geschnitten waren, kam die Überlegung, wie lege ich jetzt alle Teile zusammen - was nähe ich als erstes...


Jedes Mal muss ich echt nachdenken, wie ich jetzt den Stoff auf den Reißverschluss lege, daher jetzt mal mit Bild belegt, wie es geht.


Danach folgt die zweite Seite...




Wenn beide Seiten am Reißverschluss angenäht sind, näht man den Außenstoff zusammen als auch den Innenstoff. Im Innenstoff lässt man eine Öffnung von ca. 5-8 cm, damit man dann die Taschen dort durchfädeln kann um alles auf Rechts zu drehen.



Und wenn man dann alles gut zusammengenäht hat, würde das dabei rauskommen. 




Jetzt war es für mich noch eine Herausforderung die Halterungen am Rand anzunähen. Wie man auf dem folgenden Bild sieht, ist die Seitenbefestigung noch etwas zu schmal für eine Halterung mit dem Maß von 2 cm und die Halterung selbst muss ja auch noch ran, also habe ich die Seitennaht wieder aufgemacht und die Seitenbefestigung breiter gemacht und zusammen mit der Halterung angenäht...Von innen durchs Außenfutter durchstecken und dann festgenäht.
Da meine Nähmaschine hier etwas an Ihre Grenzen gestoßen ist, habe ich die Halterung per Hand festgenäht.



Das Loch im Innenfutter kann man super mit dem Matratzenstich zusammennähen...Wer diesen nicht kennt, youtube zeigt wie dieser funktioniert. Ich habe ihn mir dort auch abgeschaut.

Der Riemen war eine echte Herausforderung. Ich habe einen Streifen von ca. 5 cm Breite vom Außenstoff verwendet, Länge ca. 1 m oder mehr, je nachdem wie lang ihr den Riemen haben wollt. 

Dann linksseitig zusammengenäht und komplett einmal durchgefädelt um den Riemen auf Rechts zu drehen. Das war irgendwie das schwierigste an allem. Geholfen dabei hat ein festes Garn, welches ich an einem Ende angenäht habe, um dann die Nadel mit der Rückseite durchzufädeln und Stück für Stück den Riemen auf rechts zu drehen...
nur Geduld, es funktioniert, aber dauert etwas....

Nachdem der Trageriemen dann richtig herumgedreht war, habe ich ihn mit einem Bügeleisen und einem Geschirrhandtuch platt gebügelt.

Zum Schluss wird der Trageriemen noch mit den Nieten an der Tasche befestigt und fertig ist das gute Stück.



 


Viel Spaß beim nachnähen....

In diesem Sinne

Fröken Su

1 Kommentar:

  1. Wow. Nicht schlecht. Da kriegt man ja wirklich Lust zum nach machen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr darüber.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...